Warum wir leben … ?

Der Tod von Steve Jobs gestern hat viele Menschen berührt. Sie trauern um einen Visionär, um einen Mann, der seine Ziele verfolgte, egal, ob er sich unbeliebt machte oder auf die Nase fiel oder Erfolg hatte.

Heide Liebmann vom Texttreff hat gesten ein paar Gedanken in ihr Blog gestellt, die ich hier weitergeben möchte; auch bei den Kommentaren ist Nachdenkenswertes dabei – völlig unabhängig von der Person, die Apple gegründet hat. Der Tod lässt uns alle als das dastehen, was wir sind: als Menschen, deren Zeit begrenzt ist und die nicht wissen, wann sie endet. Wenn wir ein erfülltes Leben wollen, kommen wir nicht umhin, uns über unsere Ziele Gedanken zu machen, um das Warum und Darum unseres Daseins.

In allen Nachrufen wird die Stanton-Rede Jobs‘ genannt, die er 2006 hielt – eine Rede, die genau darauf hinzielt: Lebe Dein Leben, nicht das der Menge, der anderen. Der Link soll dann hier auch nicht fehlen 😉