Thema 1914 – Ausstellung zum ersten Weltkrieg in Leverkusen-Opladen

Spare seife aber wie
Auswirkungen des Kriegs in der Heimat – Fette werden dringend benötigt
Der Bergische Geschichtsverein – Abteilung Niederwupper hat sich zum 100. Jahrestag des Kriegsausbruchs 1914 richtig ins Zeug gelegt. Da gibt es nicht nur die im Titel genannte Ausstellung in der Villa Römer, zu der man allerdings nur über den Bergischen Geschichtsverein gelangt (s. “Veranstaltungen” bei der Seite des Geschichtsverein – sehr schade, dass der Informationsfluss nur so eingeschränkt fließen kann), sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Dazu habe ich von Herrrn Junkers einen Flyer zur Verfügung gestellt bekommen – er stellt das Begleitprogramm (hier bekommen Sie das PDF)  zur Ausstellung vor. Und das hat es in sich. Am 8.4.  – also morgen – spricht um 19 Uhr Prof. Dr. Dirk Blasius in der Villa Römer über den Alltag im Land unter den Bedingungen des Kriegsrechts. Und am 19. Mai kommt Prof. Dr. Gerd Krumeich nach Leverkusen und hält in der VHS einen Vortrag zu „Kriegsszenarien und Bedrohungsvorstellungen vor 1914 und die Julikrise“ – also genau zu dem Thema, zu dem sein Buch mit all’ den spannenden Schlüsseldokumenten erschienen ist (und von mir rezensiert wurde 😉 , s. Link). Den Termin habe ich mir vorgemerkt.

 

One comment on “Thema 1914 – Ausstellung zum ersten Weltkrieg in Leverkusen-Opladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere