Suchmaschinenporträts – heute: Yabado

Google kennen wir alle – es gibt aber noch mehr Suchmöglichkeiten im Internet. In dieser Reihe stelle ich Ihnen in kurzen Porträts weitere Suchmaschinen vor. Heute: Yabado

Yabado ist ebenfalls eine Metasuchmaschine. Die Namensliste in der rechten Spalte zeigt an, welche Suchmaschinen für die Ergebnisse abgefragt wurden. Unter „Quellen“ kann man diese Suchmaschinen ab- oder hinzuwählen.

So sieht eine Ergebnisseite aus
So sieht eine Ergebnisseite aus

Die Auswahl ist nicht so sehr groß, es sind kleinere Suchmaschinen. Andererseits macht  es die kleine Auswahl eher möglich, sich jede Suchoption mal genauer anzuschauen.

Eingie davon haben v. a. SEO im Sinn – das kann nutzen, muss es aber nicht.

Yabado (Beta-Version!) versichert in den FAQ, dass mit allen Suchmaschinen, die da auftauchen, Absprachen über die Nutzung der Suchergebnisse gelten – auch einen Gedanken wert.  Hinter jedem Suchergebnis steht in grau die jeweilige Suchmaschine. Wer also weiß, dass eine oder mehrere dieser Suchmaschinen für die eigenen Recherchen relevant sind, ist mit Yabado sicher gut bedient. Wenn bestimmte Suchmaschinen so gar keine Ergebnisse liefern, können sie abgewählt werden.

Auch Yabado bietet anonyme Suchen – keine Speicherung der IP, keine Cookies.

Ein weiteres Angebot von Yabado ist eine eigene Toolbar. Darin gibt es eine Bewertungsmöglicheit für einzelne URLs. Das funktiniert auch ohne Registrierung bei der Yabado-Community, nützt aber ihr und den anderen Nutzern.

Die Suchbegriffe einer Suche können direkt bei der Suchanfrage “markiert” werden, so dass Sie auch ohne “Strg + f”  Ihre Suchbegriffe schnell entdecken können.

Insgesamt bietet Yabado ein par interessante Tools. Die Menge der Suchergebnise ist eher gering – da beschleicht einen dann doch schon mal die Frage, ob das alles sein kann. Aber als ergänzende Suchmaschine – why not 😉 ?

1 thought on “Suchmaschinenporträts – heute: Yabado”

Comments are closed.