Musikwissenschaft – bei musiconn suchen

Eine sehr zentrale Stelle, um zu Musikwissenschaft recherchieren können, ist Musiconn.de, also der Fachinformationsdienst (FID) Musikwissenschaft bei der Bayerischen Staatsbibliothek und der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek SLUB in Dresden. .

Quellen zur Musikwissenschaft bei musiconn.de

Zugrunde liegen hier nicht nur Quellen der beiden Bibliotheken, sondern, wie es bei Portalen üblich ist, auch externe Quellen; ein paar Beispiele:

  • Oxford Scholarship Online Music Collection
  • Répertoire International des Sources Musicales (RISM)
  • JSTOR Complete Music Collection
  • medici.tv
  • Music Online – Classical Scores Library (Classical Scores Library II, III und IV)
  • HmT (Handwörterbuch der musikalischen Terminologie)
  • Index to Printed Music

Diese Quellen verbergen sich hinter den möglichen Recherchequellen in der Spalte links- hier können Sie bereits nach Büchern, Zeitschriften oder Volltextsuche filtern.

Screenshiot Startsiete Recherche bei musiconn.de - oben Logo in Balu, einfache Suchzeile, links die Liste der Filgeroptionen

Zu der Quelle, die Sie dann in der Auflistung anklicken, bekommen Sie unterhalb dann eine ausführliche Erläuterung – was da zu finden ist usw.

Zur eigentlichen Suche

Sie können natürlich auch einfach Ihr Thema in die Suchzeile eintippen und erst danach bei der Trefferliste filtern. Dazu gibt es die üblichen Optionen:

  • Datenquelle
  • Autor/in
  • Sprache
  • Medienart
  • Thema/Schlagwort
  • Jahr
Die Filteroptionen der Trefferliste - Auflistung s. im Text darüber
Die Filteroptionen der Trefferliste

Sie können auch die erweiterte Suche nutzen. Bei ihr können Sie gezielt Felder wie Autor oder Schlagwort ansteuern. Sie können den Erscheinungszeitraum einschränken. Und Sie können – das ist für die, die die Quellen in der Musikwissenschaft einordnen können, interessant – die Datenquellen bestimmen, die berücksichtigt werden sollen.

Liste der Datenquellen bei musiconn.de von BASE über BSB (Bayersiche Staatsbibliothek) bis RISm
Hier können Sie Datenquellen auswählen

Bei jedem kleinen „i“ an den Quellen bekommen Sie noch mal das Kurzporträt der Quelle angezeigt.

Die Trefferliste

Bei vielen Treffern steht „bestellen“ – wenn Sie sich bei einer der teilnehmenden Bibliotheken einloggen können, ist das einfach. Aber auch als externe Person können Sie schauen, ob der Titel vielleicht an Ihrer Heimatbibliothek vorgehalten wird. Dafür muss entweder die Lokalisierung Ihres Rechners aktiviert sein, oder Sie geben beim entsprechenden Formular Ihre Stadt ein.

So sieht die Liste für Köln aus

Wenn Sie dann „Verfügbarkeit lokal prüfen“ anklicken, bekommen Sie das Ergebnis angezeigt – ggf. können Sie es dann direkt bei „Ihrer“ Bibliothek vormerken oder bestellen.

Manchmal sehen Sie aber auch das hier:

Verheißungsvoll …

In diesem Fall kam ich zu einer digitalisierten Handschrift; es kann am Ende aber auch was Gedrucktes stehen – Volltexte, Noten oder das Abstract zu einem Artikel oder Buch.

Fazit

Für an Musikwissenschaft Interessierte ist musiconn.de eine ergiebige Recherchequelle. Das sollte man von einem FID ja auch erwarten können 😉 Erfreulich ist, dass dieses Angebot im Großen und Ganzen selbsterklärend und einfach zu bedienen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.