Suchmaschinen-Alternativen in Europa zu Google

Lupe euopäische Suchmaschinen-Alternativen
Ja, auch bei den Suchmaschinen haben wir eine Wahl – neben Google gibts auch europäische Suchmaschinen

Google als größte Suchmaschine weltweilt hat ein paar Haken – die Datensammelei ist bei weitem der größte. Verschärfend wirkt sich aus, dass die Server, der Sitz und damit die Rechtsgrundlage für Google in den USA liegen; europäische oder deutsche Regelungen greifen hier nicht. Grund genug, sich Suchmaschinen-Alternativen in Europa zu suchen.

Unbubble.eu – die deutsche der Suchmaschinen-Alternativen

Unbubble.eu ist eine deutsche Metasuchmaschine, die rund 30 Suchmaschinen im Hintergrund benutzt. Sie gibt bei den Ergebnissen unterhalb des Snippets an, aus welcher Suchmaschine der Treffer stammt. Je nachdem ob ich im Web allgemein, bei Bildern  oder in den Bereichen Wissen, Presse oder Shopping suche, ändert sich die Zusammensetzung der benutzen Suchmaschinen.

Unbubble.eu unterstützt neben den Boole’schen Operatoren auch eine Reihe von Befehlen; Sie finden diese Infos zum Teil unter Einstellungen und von dort aus unter “Wichtigste Funktionen“:

  • +Wort = für wichtige Begriffe (eine Hierarchisierung)
  • -Wort = Suchbegriff ausschließen
  • Anführungszeichen = Phrasensuche
  • +Anführungzeichen = Phase erzwingen (eine Alternative zu Google, wo die Frage nach Phrasen schon mal ignoriert wird!)
  • -Anführungszeichen = Phrase ausschließen

Hinzu kommen noch Tags mit Ausrufezeichen, die Suchorte, in diesem Falle Suchmaschinen oder verschiedene Ausgaben von Wikipedia, festlegen – hier nur eine kleine Auswahl:

Auf der Seite Einstellungen kann man festlegen, welche Sondersuchen bei einer Websuche noch berücksichtigt werden (Bilder, Shopping, Wissen, Presse) und wie eng das „Matching“ der Suchbegriffe ausgelegt werden soll – eine Variante zu den Boole’schen Operatoren AND und OR:

  • Alle = AND, alle Suchbegriffe müssen vorhanden sein (Alternative zu Google, wo Suchbegriffe schon mal durchgestrichen werden …)
  • Smart = ein bisschen unscharf, häufig benutzte Wörter bleiben schon mal unberücksichtigt
  • Beliebig = nur eins der Wörter, entspricht OR

Unbubble liefert gute Ergebnisse, die sich von den Google-Ergebnissen unterscheiden, besonders, wenn Filter („Wissen“ oder „Presse“)  und Befehle (Anführungszeichen in den verschiedenen Ausformungen) genutzt werden. Eine wirklich gute Alternative zu Google.

Die Suchmaschine wird mit Öko-Strom aus Deutschland betrieben, finanziert sich  über Spenden und die Einnahmen über die Shopping- und die Bildersuche (sobald dort ein Kauf abgeschlossen wird) sowie von kontextabhängiger Werbung. Dabei versprechen die Macherinnen und Macher von Unbubble, dass alles anonym bleibt.

Qwant – die französische der Suchmaschinen-Alternativen

Diese Suchmaschine stammt aus Frankreich, kooperiert mit Bing (wenn der eigene Index zu klein ist).

Qwant hat Social Media als eigenen „Suchort“. Hier finden Sie z. B. Tweets, in denen Ihre Suchbegriffe vorkommen – meist sehr “frisch”.

Jede Suche bekommt Ergebnisse aus den unterschiedlichen Bereichen – nennt sich „Panorama-Suche“: Web, Bilder, Video, Social Media, News, Shopping. Im Filter im linken Seitenbereich, kann man aber auch gezielt den gewünschten Bereich wählen – also z. B. alle Tweets zusammen, wenn man “Social” wählt.

Qwant ist anonym und werbefrei. Mit einem Account kann man Qwant Boards – eine Notizbuch-Funktion – und Lesezeichen nutzen. Es gibt auch eine Kindersuchmaschine: Qwant Junior. Hier werden mit Hilfe von Blacklists ungeeignete Inhalte rausgefiltert.

Qwant Music bietet die Möglichkeit, nach Musikstücken zu suchen – eine kleine Spielerei. Findet sich oben neben dem Qwant-Button, entweder als ausklappbares Symbol >> oder eben ausgeschrieben. Und ja, es ist auch möglich, klassische Musik zu suchen; das ist jetzt vielleicht nur für mich wichtig 😉

Die unterstützten Operatoren und Befehle sind OR, das Minuszeichen, die Phrasensuche mit Anführungszeichen sowie filetype: und intitle:.

Exalead – die andere Französin unter den Suchmaschinen-Alternativen

Eine Alternative mit eigenem Index, ebenfalls aus Frankreich. Es steht eine Technikfirma dahinter. Die Auswahl auf der Startseite besteht aus Web und Wikipedia. Die erweiterte Suche „Advanced Search“ klappt als „Blatt aus, das Tipps zu den Suchoptionen vermittelt. Klickt man den Link des jeweiligen Befehls an, öffnet sich in der Suchzeile quasi das Formular dazu – für die Phrasensuche eben die Anführungszeichen mit der überschreibbaren Aufforderung “type phrase here”

Exalead Suchmaschinen-Alternativen in Europa
So sieht das “Blatt” zur erweiterten Suche aus
Exalead Phrasensuche Suchmaschinen-Alternativen in Europa
Wo es blau unterlegt ist, können Sie jetzt Ihre Phrase reintippen. Die Anführungszeichen bleiben dann stehen.

Im unteren Teil dieses Blattes geht es dann weiter mit intitle:, site:, inurl:  und einem Zeitfilter.

Auch Filter gibt es: In der linken Seitenspalte kann man sie einstellen – aber erst mit der ersten Suchanfrage; es gibt übergeordnete und untergeordnete Filtermöglichkeiten

  • related terms
  • Languages
  • German
  • French
  • English
  • Site Type
  • Blog
  • Forum
  • Filetype
  • pdf
  • word
  • text
  • docx
  • Categorys
  • Computers
  • Health
  • Science
  • Reference
  • Society

Sie sehen, es gibt europäische Suchmaschinen als Alternativen zu Google (und Bing) – in unterschiedlicher Usabiblity. Vor allem Suchmaschinen mit eigenem Index sind im Vergleich mit den Großen interessant. Hinzu kommen die unterschiedlichen Algorithmen, die auch bei ähnlichen Treffern zu unterschiedlicher Reihung führen  – diese Weisheit gilt ja nun für alle Suchmaschinen 😉

2 comments on “Suchmaschinen-Alternativen in Europa zu Google

  1. Liebe Heike,

    danke, unbubble werde ich mir auf jeden Fall anschauen.
    Mir leuchtet sowieso nicht ein, warum immer noch so viele Menschen mit Google suchen. Ich nutze seit vielen Jahren startpage (startpage.com), mit dem Index von Google, aber ohne Abgreifen von Nutzerdaten.

    1. Hallo Barbara,
      Danke für deinen Kommentar. Ja, Startpage gehört tatsächlich zu den Alternativen, die etwas bekannter sind. Es freut mich immer, wenn ich mitbekommen, dass Leute überhaupt Google-Alternativen nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere