SEALS.CH – digitalisierte wissenschaftliche Zeitschriften

Ein spannendes Projekt in der Schweiz bringt wissenschaftliche Zeitschriften online – als PDF-Dokumente, in guter Qualität und thematisch sortiert. SEALS.CH heißt vollständig “retro.seals.ch” und ist

eine Initiative innerhalb des Innovations- und Kooperationsprojekts “E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz”, die von der Schweizerischen Universitätskonferenz und vom ETH-Rat für den Zeitraum vom 1.8.2008 bis 31.12.2013 unterstützt wird. (Quelle: Über retro.seals.ch) (heißt jetzt e-periodica.ch, 5.9.2018)

Nach Sachgebieten kann man bei der einfachen Suche recherchieren:

Die Titel der einzelnen Zeitschriften verbergen sich hinter dem kleinen Pluszeichen am Anfang jeder Zeile
Die Titel der einzelnen Zeitschriften verbergen sich hinter dem kleinen Pluszeichen am Anfang jeder Zeile

Die Zeitschriftentitel sind der Link zur nächsten Ebene:

Diene einzelnen Bände einer Zeitschrift sind dann ihrerseits wieder Links zum Volltext.
Die einzelnen Bände einer Zeitschrift sind dann ihrerseits wieder Links zum Volltext.

Die Volltexte gibt es als PDF-Dokument – und damit man ordentlich zitieren kann, gibt es die Seitenangaben gleich mit dabei:

Hm, bei dieser Zeitschrift zur englischen Sprache gibt es bei den einzelnen Artikeln keinen Autorenhinweis ...
Hm, bei dieser Zeitschrift zur englischen Sprache gibt es bei den einzelnen Artikeln keinen Autorenhinweis …

Die Sache mit dem Autorenhinweise ist tatsächlich etwas unübersichtlich – die gibt es nämlich entweder im PDF “Inhaltsverzeichnis” oder im eigentlichen Artikel selber. Ich habe das bei verschiedenen Titeln überprüft. Für den Fall, dass man nur mal einen schnellen Überblick braucht, ist es also empfehlenswert, zuerst nur das Inhaltsverzeichnis aufzurufen.

Die erweiterte Suche bietet alle üblichen Felder, die aus Bibliothekskatalogen vertraut sind. Die Suchtipps sind direkt dabei – alles prima:

Bei "Auswahl Sammlungen" gibt es ein Aufkklappmenü, ansonsten sind alle Felder direkt überschaubar - schlicht und gut.
Bei “Auswahl Sammlungen” gibt es ein Aufkklappmenü mit ein paar Sondersammlungen, die Aufklappmenüs bei den anderen Feldern führen quasi zu den Boole’schen Operatoren – alle Wörter, ein beliebiges Wort, ohne und genaue Wortfolge

In der linken Spalte gibt es neben der Auswahl der Suchen auch Hinweise auf die bereits realisierten Digitalisierungen bei Selas.ch:

So viele Seiten, Artikel und Zeitschriften waren heute online.
So viele Seiten, Artikel und Zeitschriften waren heute online.

Auch die geplanten Projekte gibt es – und zwar noch über das Seals-Projekt hinaus: Digicoord ist die Adresse auf die man kommt, wenn man einen weiterführenden Link von der “In-Planung“-Seite anklickt. Spannende Sache das, wirklich. Eine ewig lange Liste von Projekten, teils geplant, teils in Arbeit, teils online (an der Adresse hinter dem Eintrag zu erkennen). Da tut sich wirklich viel. Und wie oben schon zitiert, gehört das Ganze in ein umfassendes Digitalisierungsprojekt namens “E-lib.ch: Elektronische Bibliothek Schweiz”. Weiter beobachten lohnt sich da bestimmt.

One comment on “SEALS.CH – digitalisierte wissenschaftliche Zeitschriften

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere